Zum Inhalt springen



Pergola aus Holz, Kunststoff oder Edelstahl kaufen?



Die Pergola ist eine Kletterwand für Pflanzen, die meist mit einem dazugehörigen Pflanzentopf ausgestattet ist. Der Wandteil besteht aus mehreren überkreuzten Stäben, die den Kletterpflanzen Gelegenheit geben, sich vielerorts festzuhalten und einen stabilen Stand zu entwickeln. Typischerweise wird die Pergola mit dem italienisch-mediterranen Lebensstil verbunden, auch wenn sie heutzutage sehr häufig in deutschen Gärten zu bewundern ist. Pergolen gibt es aus verschiedenen Materialien, die von Holz über Kunststoff bis hin zu Edelstahl reichen. Welches Material die beste Wahl ist, hängt letztendlich aber vom individuellen Geschmack ab.

Die Holz-Pergola

Mediterrane Einrichtungsstile verwenden viele natürliche Materialien. Sie schätzen die Authentizität und Langlebigkeit natürlicher Rohstoffe wie Holz und legen natürlich auch großen Wert auf das ansprechende Aussehen. Holz als reines Naturprodukt schmiegt sich an die übrigen Farben des Gartens perfekt an und fällt nicht weiter auf – jedenfalls nicht im negativen Sinne. Stattdessen geht die Pergola eine Symbiose mit dem Biotop Garten ein und verleiht dem Bild den letzten naturbelassenen Schliff.

Gerade empfindliche Pflanzenarten kommen sehr gut mit der Holz-Pergola zurecht, da sie keine Schadstoffe enthält, die mit der Pflanze direkt in Berührung kommen könnten. Pergolen aus Holz sollten allerdings mit einem wetterabweisenden Schutzlack behandelt worden sein, da das Holz andernfalls die Witterung nicht überstehen wird. Der Sommer wäre kein Problem – der Winter jedoch umso mehr, da die Pergola draußen stehen bleibt.

Die Kunststoff-Pergola

Aus Kunststoff lassen sich inzwischen viele realitätsgetreue, authentisch wirkende Repliken natürlicher oder synthetischer Materialien herstellen. Das macht das Material auch für die Pergola sehr interessant. Ob die Entscheidung auf ein offensichtlich künstliches Modell fällt oder auf eine Pergola, die im Holzimitat-Look gehalten ist: Das praktische Gerät zur Gartenausstattung ist auf jeden Fall langlebig und stabil.

Kunststoff braucht praktisch gar keine Pflege, da es witterungsbeständig ist und problemlos auch die kalte Jahreszeit draußen übersteht. Beim Kauf muss jedoch darauf geachtet werden, dass sich der Kunststoff auch mit den Pflanzen verträgt und keine Giftstoffe enthält. Ferner bemängeln viele Gärtner, die Kunststoff-Pergola sehe nicht realistisch aus und passe nicht zum Garten – doch das bleibt Geschmacksache, die jeder individuell entscheiden muss.

Die Edelstahl-Pergola

Viele Menschen mögen Pergolen nicht besonders, da sie zu urtümlich und heimelig aussehen – bis sie die Modelle aus Edelstahl entdecken. Sie richten sich an die Freunde des modernen Stils, denn darin ist Edelstahl ein häufig eingesetztes Material. Prinzipiell eignet er sich bestens für die Herstellung einer Pergola, denn er ist sehr witterungsbeständig und braucht ebenfalls keinerlei Pflege. Allerdings kann eine Pergola aus Edelstahl schnell ihren ursprünglichen Reiz verlieren, denn sie wirkt nicht mehr urtümlich.

Gerade in größeren Gärten kann der Pergola-Stil schnell verloren gehen, da die meisten Edelstahl-Modelle kaum noch an die klassische Pergola erinnern. Es gibt natürlich aber auch Modelle, die trotzdem sehr schön wirken und sich bestens in einen kleineren Garten eingliedern lassen, in dem sie ohnehin nicht riesig wirken sollen.

Weitere Artikel:




« Terrassenüberdachung aus Holz oder Glas kaufen? – Vordach aus Glas »

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Kommentar-RSS: RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Hinterlasse einen Kommentar