Zum Inhalt springen



Garagenrolltor kaufen – Preise / Kosten



Elektrisch betriebene Garagentore bieten gegenüber der manuellen Bedienung einige Vorteile. Hinsichtlich Bequemlichkeit, kann das Tor bereits aus dem Auto per Funk geöffnet werden, was besonders bei schlechtem Wetter sehr vorteilhaft ist. Bereits vorhandene Garagentore lassen sich oft auf elektrischen Betrieb umstellen, so dass kein neues Tor angeschafft werden muss.

Wird eine Garage neu gebaut oder saniert und ein Garagentor muss gekauft werden, sollten einige Faktoren bedacht werden. Wir unterscheiden zwischen Schwingtor, Sektionaltor, Seitensektionaltor und RollMatic Rolltor. Ein Vergleich der unterschiedlichen Typen ist wichtig, um später die richtige Wahl treffen zu können.

Schwingtore

Mit den Schwingtoren fing alles an. Sie waren die ersten Garagentore, die aus Stahl hergestellt wurden. Noch heute sind sie sehr beliebt, da sie in der Vergangenheit immer weiter verbessert wurden. Sie halten allen Qualitätsansprüchen stand und werden in immer neuen Designs und Farben angeboten. Die Hersteller bieten die Tore in zahlreichen RAL-Farben an. Auch das Design ist modern und kann individuell geordert werden. Wahlweise stehen Paneelen, Fischgrätmuster oder verschiedene Kassettenformen zur Auswahl. Passt optisch ein Holztor besser zur Umgebung, lässt sich auch dies umsetzen. Diverse Hersteller haben Schwingtore mit Füllungen aus Hemlock oder Fichte im Angebot. Schwingtore in Standardausführung kosten ab 550 Euro aufwärts.

Sektionaltore

Dieser Typ öffnet senkrecht und benötigt daher keinen Platz beim Öffnen. Ein Sektionaltor ist sehr vorteilhaft, wenn der Platz vor der Garage begrenzt ist. Sektionaltore werden besonders beim nachträglichen Einbau bevorzugt, da sie immer passen. Sie können auch eingebaut werden, wenn die Garage einen Rundbogen hat oder keinem Normmaß entspricht. Ein Sektionaltor wird nicht an den Seitenwänden befestigt, so dass die volle Breite nutzbar bleibt. Ein wichtiger Faktor, bei einer schmalen Garage. Anders als beim Schwingtor besteht die Möglichkeit, eine Schlupftür einzuplanen. Es muss also nicht immer das gesamte Tor geöffnet werden, wenn nur ein Fahrrad oder Gartengerät aus der Garage geholt werden soll. Sektionaltore werden von den Herstellern ebenfalls in vielen verschiedenen Designs und Farben angeboten, so dass für jeden Geschmack das richtige Tor im Angebot ist. Ein Sektionaltor in Standardausführung kostet ab 800 Euro.

Seitensektionaltore

Bauart und Bedienung ähnelt dem Sektionaltor, mit dem Unterschied, dass sich das Garagentor zur Seite öffnet. Die einzelnen Segmente werden dicht an der Wand entlang geführt, so dass der Platzverlust gering ist. Die Größe der Durchfahrt bleibt zu 100 Prozent gewährleistet. Auch dieser Tortyp passt sich allen Öffnungen an und ist ohne Probleme zum nachträglichen Einbau geeignet. Ein Seitensektionaltor ist laufruhig, was durch kugelgelagerte Laufrollen gewährleistet wird. Ein Seitensektionaltor in Standardausführung kostet in etwa ab 800 Euro aufwärts.

RollMatic Rolltore

Diese Rolltore werden aus Aluminium gefertigt und benötigen kaum Platz. Zum Standard-Lieferumfang gehört die elektrische Toröffnung. Die Montage erfolgt oberhalb der Toröffnung und die einzelnen Segmente werden senkrecht in eine Kassette geführt. RollMatic Rolltore werden  ab circa 2.200 Euro angeboten.

Aufgrund des großen Angebotes lassen sich Preisangaben nur schwer vermitteln. Der beste Weg ist die Beratung durch einen kompetenten Fachbetrieb.

Weitere Artikel:




« Anbaubalkon Preise / Kosten – Eingangspodest bauen »

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Kommentar-RSS: RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Hinterlasse einen Kommentar