Zum Inhalt springen



Anbaubalkon Preise / Kosten



Ein Anbaubalkon bietet vor allem für Haus- und Wohnungseigentümer ohne Sitzgelegenheit im Freien einen wahren Komfort: Der Balkon ist ein Platz, an dem sich besonders im Sommer die Wärme der Sonnenstrahlen genießen lässt und auf dem sowohl ein entspannter Abend mit einem guten Buch und einem Glas Wein als auch Treffen mit Freunden und Bekannten in angenehmer Atmosphäre stattfinden kann. 

Bei Anbaubalkonen gibt es grundsätzlich keine Beschränkung: Unabhängig davon, ob er an einen Alt- oder Neubau montiert wird, oder der neue Anbau lediglich als Renovierungsarbeit an einem bestehenden Gebäude zu betrachten ist – für einen Anbaubalkon eignet sich jede Fassade. Im Allgemeinen ist es günstiger, einen vorfertigten Balkon in Fertigbauweise zu wählen. Die Kosten liegen dann bei rund 2.000 Euro, wobei nach oben keine Grenzen gesetzt sind. Wer lieber persönlich Hand anlegt und seinen eigenen Balkon bauen möchte, spart natürlich die Kosten für den Handwerker und kann darüber hinaus selbst entscheiden, wie der Balkon aussehen soll.

Grundsätzlich bietet der Handel ein sehr breites Sortiment mit unterschiedlichsten Geländertypen, verschiedensten Überdachungsvarianten und einer Vielzahl von Konstruktionsmöglichkeiten. Egal, ob es eher der rustikale Balkon im Landhausstil oder eine moderne Konstruktion aus Metall sein soll: Den eigenen Träumen sind hierbei kaum Grenzen gesetzt. Und so lässt sich der Anbaubalkon ganz nach den eigenen Vorstellungen schneidern. Die Selbstmontage ist jedoch nur für erfahrene Heimwerker zu empfehlen. Schließlich muss der Balkon gesetzlichen Sicherheitsstandards entsprechen.

Auch bei der Wahl des Materials spielen persönliche Präferenzen eine entscheidende Rolle – obwohl sich heutzutage weitestgehend nahezu alle Baumaterialien für einen Anbaubalkon eignen, gibt es dennoch Stoffe, die sich besser verbauen lassen und eine größere Beständigkeit gegen die natürliche Witterung aufweisen als andere. Bei der Materialauswahl ist daher einerseits der persönliche Geschmack des Bauherrn gefragt. Wichtig ist jedoch auch, dass der Balkon zur Fassade des Gebäudes passt, dessen Stil unterstreicht und Umwelteinflüssen möglichst lange stand hält. Aktuelle Trends gehen zu einer Kombination aus feuerverzinkten Oberflächen mit Holz. Alternativen sind jedoch einfach zu finden: Für nahezu jede Villa, jedes Reihen- oder Mehrfamilienhaus gibt es mittlerweile den passenden Anbaubalkon.

Der Bauherr sollte auch entscheiden, ob er den Vorschlag eines Systemanbieters oder lieber eine eigens angefertigte Lösung vom Reißbrett oder vom Architekten wählt. Bei einem Anbaubalkon vom Systemanbieter wird der Balkon aus einzelnen Elementen gefertigt, die anschließend zusammengesetzt werden. Diese Konstruktionsvariante ist vor allem für Interessenten von Vorteil, die gerne kompakte Vorschläge erhalten und lieber aus einem vorgegebenen Sortiment eine Auswahl treffen. Wer jedoch eine persönliche Lösung favorisiert, ist bei einem Architekten oder bei einem Metallbaubetrieb besser aufgehoben. Diese Profis helfen gerne weiter, wenn es um die Realisierung von persönlichen Ideen oder bereits angefertigten Entwürfen geht. Je nach Investitionsvorhaben wird in der Regel die eine oder andere Lösung gewählt.

Bei beiden Bauvarianten ist der Balkonanbau vor Ort zumeist in wenigen Stunden abgeschlossen. Nach erfolgreicher Arbeit folgt nun das Vergnügen, indem der neue Teil des Eigenheims eingeweiht wird. Zukünftig können nun die Sonnenstrahlen auf ein paar Quadratmetern in luftiger Höhe genossen werden. Je nachdem, ob man eine überdachte oder offenen Variante gewählt hat, heißt es nun in Zukunft für den Bauherrn: Ab auf den Balkon!

Weitere Artikel:




« Dachüberstand verlängern – Garagenrolltor kaufen – Preise / Kosten »

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Kommentar-RSS: RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Hinterlasse einen Kommentar