Zum Inhalt springen



2010/11/30

Schaltplan für Lichtschalter

Das Wort „Lichtschalter“ ist allgemeiner Sprachgebrauch. Begonnen hat sein Dasein als der klassische Ausschalter, der von einem bestimmten Ort aus eine Lampe ein- und ausschalten sollte. Weil die Industrie aber schon bald Leuchten herstellte, die mit mehreren Glühlampen bestückt waren, die aber nicht immer alle gleichzeitig leuchten sollten, entstand der Serienschalter. Er schaltete die Glühlampen in zwei Gruppen.

Der Wunsch, von zwei Schaltstellen aus die Leuchte schalten zu können, führte zur Entwicklung des Wechselschalters und weil die Flure damals oft lang waren und zwei Schalter immer noch nicht ausreichten, entwickelten die Hersteller den Kreuzschalter, der in beliebiger Anzahl zwischen zwei Wechselschaltern an den Enden der Schaltung positioniert werden konnte.

(weiterlesen …)

Weitere Artikel:


Keller Trockenlegung

Viele träumen von einem schönen alten Gewölbekeller, in dem die Äpfel und Kartoffeln lange halten, Bier und Wein schön gekühlt bleiben und der Gang ins Untergeschoss einen Hauch Romantik versprüht. War ein leicht feuchter Keller Jahrhunderte lang Garant für Frische und Haltbarkeit von Nahrungsmitteln, bedeutet er bei neueren Häusern in erster Linie Schimmel und Beschädigung der Bausubstanz.

Um dies von vorne herein zu vermeiden, gilt es einige wenige Dinge zu beachten. Gut gelüftet sollte hauptsächlich im Winter werden, wenn die Außenluft trocken ist. Im Waschkeller muss insbesondere nach dem Wäschetrocknen sofort gelüftet werden, damit die Feuchtigkeit nicht an den Wänden kondensiert. Gegen Staunässe von Außen helfen das Anlegen einer Drainage und das regelmäßige Kontrollieren der Fallrohre auf Schäden. Sollten Umbaumaßnahmen erfolgen muss besonders darauf geachtet werden, dass bestehende Dampfsperren und Abdichtungen nicht beschädigt werden.
(weiterlesen …)

Weitere Artikel:


Küchenarbeitsplatte aus Beton

Unter einer Küchenarbeitsplatte aus Beton können sich die meisten Menschen zunächst nichts vorstellen. Viele denken bei diesem eher puristisch wirkenden Werkstoff an kalte und graue Flächen. Wer aber einmal die Vorteile kennen gelernt hat, wird sie durchaus zu schätzen wissen, denn Beton ist ein stabiles Material, welches sich durch seine Eigenschaften bestens für den Einsatz als Küchenarbeitsplatte eignet. Des Weiteren eröffnen sich vielseitige und faszinierende Gestaltungsmöglichkeiten.

Der Spezialbeton, aus welchem die Arbeitsplatten gefertigt werden, ist sehr resistent, robust, kratz- und reibfest, äußerst stabil und haltbar. Die Rohdichte des Betons kann mit Granit verglichen werden. Die Oberflächen sind glatt und geschmeidig. Durch das Beimengen spezieller Zusatzstoffe ist der hier verwendete Leichtbeton in seiner Zusammensetzung homogener beschaffen als herkömmlicher Beton.
(weiterlesen …)

Weitere Artikel:


2010/11/18

Kautschuk Bodenbelag / Kautschukboden

Überall dort, wo sich stark frequentierte Räume befinden, sind zwangsläufig die Böden ebenfalls einer außerordentlich hohen Beanspruchung ausgesetzt. Daher kommen als Bodenbelag an solchen Stellen nur äußerst strapazierfähige Materialien in Frage. Gerade in Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern und anderen öffentlichen Einrichtungen, aber auch in Treppenhäusern und Eingangsbereichen eignet sich aus diesem Grund ein Bodenbelag aus widerstandsfähigem und Trittschall dämmenden Kautschuk.

Vorteile eine Kautschuk Bodenbelags

Qualitativ hochwertige Kautschuk-Bodenbeläge sind gegen unzählige äußere Einflüsse resistent und halten selbst Zigarettenglut, Ölen, Laugen und Säuren stand. Die Stöße können mit einer speziellen Fugenmasse versiegelt werden, wodurch der Boden auch den hohen Hygieneanforderungen etwa in Krankenhäusern gerecht werden. Dadurch ist ein Kautschukboden einem Linoleumboden, dessen Nähte verschweißt werden weit überlegen.
(weiterlesen …)

Weitere Artikel:


Bitumenwellplatten

Ob Dacheindeckung, Wetterschutz für den Sitzplatz, Wandverkleidung oder Windschutz: In allen Bereichen kommen häufig Bitumenwellplatten zum Einsatz. Dass dies so ist, liegt an ihrer Vielseitigkeit, ihren Eigenschaften, den geringen Kosten und der Farbauswahl aber auch der leichten Handhabung aufgrund des vergleichsweise geringen Gewichts. Da sie völlig wartungsfrei sind und eine lange Lebensdauer besitzen, sparen sie zudem auf Dauer Geld.

Bitumenwellplatten selbst montieren

Um Bitumenplatten zu montieren werden lediglich Hammer, Nägel, Richtschnur, Säge und ein Minimum an handwerklichem Geschick benötigt. Im Außenbereich sollten die Nägel möglichst feuerverzinkt oder aus Stahl sein. Bei einer Dacheindeckung zu beachten ist, dass die Dachneigung mindesten 10 Grad betragen sollte.
(weiterlesen …)

Weitere Artikel:


2010/11/16

Entkopplungsmatte verlegen

Hinter der etwas sperrigen Bezeichnung „Entkopplungsmatte“ verbirgt sich ein außerordentlich nützlicher Baustoff, der für die Dauerhaftigkeit von Fußbodenbelägen auf problematischen Untergründen sorgt. Die schönsten Bodenfließen, deren höherer Preis Robustheit auch bei größerer Beanspruchung verspricht, sind in ihrer Beständigkeit stark von der Beschaffenheit des Untergrundes abhängig. Selbst sorgfältig verlegte Böden können nach nur wenigen Jahren Rissbildungen aufweißen, wenn der Untergrund schwierig ist.

Eine Entkopplungsmatte verhindert Risse im Belag

Mit einer Entkopplungsmatte zwischen Untergrund und Oberflächenbelag wird das Risiko einer Rissbildung deutlich vermindert. Das Grundprinzip ist hierbei, dass der Oberflächenbelag, etwa Fliesen, zum Untergrund keine direkte Verbindung hat. Dadurch werden Spannungen, Schwingungen oder minimale Verschiebungen, beziehungsweise Bewegungen des Untergrunds, abgefangen und je nach Stärke komplett absorbiert, so dass diese nicht unmittelbar auf den Belag übertragen werden.

(weiterlesen …)

Weitere Artikel:


Außentreppe bauen

Eine Außentreppe wertet jeden Eingangsbereich oder auch den Garten optisch auf. Bereits mit einfachsten Mitteln und unterschiedlichen Materialien lassen sich schöne Treppen-Anlagen bauen. Dabei geben die Umgebung und der Baustil auch die Bauart der Treppe vor. Eine moderne Stahlkonstruktion als Zugang zu einem romantischen Fachwerkhaus wäre zum Beispiel unpassend und würde die Optik zerstören.

Oft ist es notwendig, eine zusätzliche Außentreppe aus brandschutzrechtlichen Gründen zu bauen. Bei neueren Gebäuden werden dafür häufig Treppen-Anlagen aus Metall verwendet. Diese können gerade und mit Absätzen oder als Wendeltreppen gewählt werden. Dabei bietet sich jedoch die gerade Variante an, da diese bei Fluchtwegen deutlich im Vorteil ist, aufgrund der geringeren Sturzgefahr. Für Feuertreppen sollte ein besonders stabiles Geländer angebracht werden, möglichst etwas höher als die Vorschrift es verlangt und mit Querverstrebungen, um auch dichtem Gedränge Stand zu halten.
(weiterlesen …)

Weitere Artikel:


2010/11/14

Natursteinteppich selbst verlegen

Fliesen, Teppiche, Parkett- oder Korkböden sind weithin bekannte Bodenbeläge, die jeder kennt und zwischen denen sich die meisten Eigenheimbesitzer entscheiden. Darüber hinaus gibt es jedoch auch bisher noch eher als Exoten zu bezeichnende Beläge, die aber dennoch stetig beliebter werden. Einer dieser aufkommenden Trends ist der Natursteinteppich, der optisch einen Hauch von Luxus versprüht.

Teppich aus Stein

Sicherlich führt der Begriff Natursteinteppich ein wenig in die Irre, ist doch die erste Assoziation mit „Teppich“ ein mehr oder weniger weiches, Textiles Material, das auf dem Boden verlegt eine wohnliche Atmosphäre schafft. Ein Natursteinteppich wird auch keinesfalls wie ein Teppich am Stück verlegt, beziehungsweise in größeren Bahnen ausgerollt, sondern in flüssiger Form ausgebracht.

(weiterlesen …)

Weitere Artikel:


Streifenfundament

Benötigt man für aufwendige Betonarbeiten professionelle Stahlbetonbauer, lassen sich zahlreiche kleinere Unternehmungen oftmals auch als ambitionierter Laie durchführen. So machen es etwa das Setzen einer Gartenmauer oder das Errichten eines Gartenhauses beziehungsweise eines Geräteschuppen nötig, zunächst ein stabiles Fundament zu betonieren und das ist unter Berücksichtung einiger Grundregeln mit etwas Arbeitsaufwand sehr einfach zu bewerkstelligen.
 
Wichtigste Grundvoraussetzung für ein dauerhaftes Streifenfundament, das etwa einem Gartenhaus die nötige stabile Basis gibt, ist seine Frostsicherheit. Zu erreichen ist diese, indem es mindestens mit einer Tiefe von 80 Zentimetern in das Erdreich eingebunden wird, wodurch verhindert wird, dass durch die Temperaturschwankungen und Frosteinwirkung Teile des fertigen Betons abplatzen oder gar durch eindringende und gefrierende Feuchtigkeit ganze Partien gesprengt werden.

(weiterlesen …)

Weitere Artikel:


Fahnenmast bauen

Flagge zeigen ist In. Immer mehr Haus- und Gartenbesitzer haben einen eigenen Flaggenmast im heimischen Garten errichtet. Die Anschaffung eines Fahnenmasts ist durchaus lohnenswert, wenn die Flagge auch langfristig präsentiert werden soll und nicht nur während spezieller Zeiten oder Events, wie der Fußballweltmeisterschaft.

In einigen Altbauhäusern im städtischen Bereich gibt es vereinzelt noch alte Fahnenstangen an den Fassaden. Und um eine Flagge an einer Fassade anzubringen, kann auch hier eine Halterung als Wandhülse angebracht werden. Doch mehr und mehr setzt sich der Fahnenmast im Garten durch. Auch im Schrebergarten ist er ein nach wie vor gern verwandtes Deko-Element. Meist sind diese Fahnenmasten zwischen vier und sieben Metern hoch.
(weiterlesen …)

Weitere Artikel:


Partner: Schlüsseldienst Köln